Surreal, aber wahr: Team Vegan.at goes Hawaii

Surreal, aber wahr: Team Vegan.at goes Hawaii

Die IRONMAN-WM auf Hawaii: Lebenstraum für viele Triathlet:innen, Realität für Julian Sponner. Er holte sich beim IRONMAN Austria in Klagenfurt mit seiner Finisherzeit von 10h 19min nicht nur den österreichischen Meistertitel in der Kategorie Unter-23, sondern auch den Sieg in seiner Altersklasse (M18-24). Damit sicherte er sich einen der heißbegehrten Slots für die IRONMAN-Weltmeisterschaften – und reist als erster Athlet in der Geschichte des Team Vegan.at nach Kona, Hawaii.

Drei Fragen an Julian

Wie würdest du das Quali-Rennen in drei Worten beschreiben?

Überwältigend, surreal und anstrengend.

Wie darf man sich deine Vorbereitung auf den „großen Tag“ vorstellen?

In erster Linie natürlich mit viel Swim-Bike-Run und viel gutem veganen Essen  Ich werde außerdem bereits zwei Wochen vorher anreisen, um mich zu akklimatisieren – schließlich habe ich großen Respekt vor den Bedingungen auf der Insel.

Was überwiegt: die Vorfreude oder die Nervosität?

Auf jeden Fall die Vorfreude. Die Nervosität wird wohl erst kommen, wenn der Bewerb näher rückt. 2017 habe ich mir das Ziel in den Kopf gesetzt, einen IRONMAN zu finishen, als ich wegen einer Autoimmunerkrankung zwei Wochen im Krankenhaus lag. Dass ich mir viereinhalb Jahre später den Traum von der Hawaii-Qualifikation verwirklicht habe, ist für mich einfach unglaublich.

Wir wünschen Julian für seine weitere Vorbereitung alles Gute und werden an seinem großen Tag im Oktober ganz fest die Daumen drücken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.