2020 endet fulminant – mit sage und schreibe 200 Mitgliedern

Heuer im März haben wir noch stolz verkündet, dass wir mittlerweile 170 Mitglieder zählen. Aus heutiger Sicht Peanuts, denn was damals niemand ahnen konnte: Das Jahr würde diesbezüglich noch eine beeindruckende Steigerung bringen. Knapp vor Jahresende 2020 war es so weit: Wir sind 200!

Katja ist unser 200. Mitglied

2020 endet fulminant – mit sage und schreibe 200 Mitgliedern

Diese erfreuliche Nachricht möchten wir zum Anlass nehmen, um unser 200. Mitglied kurz vorzustellen: Katja ist 39 und in Oberösterreich daheim. Auf die Frage nach ihren Beweggründen für eine vegane Lebensweise antwortet sie: „Konsequent vegan wurde ich vor ca. 3 Jahren durch die Empfehlung eines Arztes, die ethische Komponente spielte auch davor schon eine große Rolle. Beim Essen das schlechte Gewissen nicht mehr verdrängen zu müssen, setzt sehr viel Energie für anderes frei.“

Auf das Team Vegan.at ist sie schließlich auf einer Veggie-Messe in Wien aufmerksam geworden. Seither spielte sie mit dem Gedanken, Mitglied zu werden – um Gleichgesinnte zu treffen, aber auch um die Botschaft eines gesunden, ethischen und ökologischen Lebensstils beim Sport zu verbreiten.

Apropos Sport: Da hat es ihr vor allem das Laufen im Trailbereich angetan, ergänzend macht sie regelmäßig Stabi- und Krafttraining. Katja dazu: „Ich laufe, weil ich in dieser Zeit ganz bei mir bin, mich sehr verbunden mit der Natur und Umgebung fühle – und, weil es mir (meist) unglaubliche Freude bereitet, auf diese Art und Weise die Umgebung zur erkunden und die Jahreszeiten zu spüren. Ganz nach dem Motto: Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.“

Wenn der Beruf zur Berufung wird…

Und auch beruflich hat Katja mit Sport zu tun: Sie ist Sozialarbeiterin und Sexualpädagogin und leitet beim Verein Pia (Prävention, Beratung und Therapie bei sexueller Gewalt) den Präventionsbereich gegen sexualisierte Gewalt. Daneben ist sie Referentin für 100% Sport, das österreichische Zentrum für Genderkompetenz im Sport. Dort setzt sie sich für Respekt und Sicherheit sowie gegen sexuelle Gewalt im Sport ein.

2019 hat sie gemeinsam mit einem Expert*innengremium ein Präventions- und Schutzkonzept gegen sexuelle Gewalt im (Leistungs-)sport für das Sportland OÖ ausgearbeitet. Diese Maßnahmen werden nun step by step direkt in den Vereinen umgesetzt. Daneben betreut sie die Fachstelle Safe Sport OÖ: ein niederschwelliger Beratungszugang für Betroffene von sexueller Gewalt im Sport – aber auch generell für alle, die Fragen rund um das Thema haben.

Wir heißen Katja auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich willkommen und wünschen ihr alles Gute für ihre weiteren sportlichen und beruflichen Vorhaben. Wir sind superstolz darauf, dass immer mehr fleißige Sportler*innen zu uns stoßen – vor allem in einem so speziellen Jahr wie heuer. Und auch all unseren bestehenden Mitgliedern sind wir dankbar dafür, dass sie unsere Botschaft so konsequent nach außen tragen.

Eines unserer Ziele für 2021 ist jedenfalls klar: Sobald es wieder möglich ist, müssen wir unbedingt ein aktuelles Gruppenfoto mit möglichst vielen Teammitgliedern machen. Wer weiß, wie viele es dann schon sein werden… 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.