Was ist Kraftdreikampf?

Kraftdreikampf ist eine Kraftsportart, bei der es die Aufgabe ist, in den Disziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben, die höchstmögliche Last zu bewältigen. Für jede dieser Übungen haben die teilnehmenden AthletInnen bei einem Wettkampf drei Versuche – insgesamt neun Versuche. Bei einem Versuch wird eine Wiederholung durchgeführt. Der Stärkste der Versuche wird in die Wertung aufgenommen – am Ende ergibt sich die Platzierung also anhand der Gesamtsumme der drei stärksten Versuche der einzelnen Disziplinen. Das Gewicht darf gesteigert, nicht jedoch herabgesetzt werden, d.h. der erste Versuch sollte so gewählt werden, dass es auf jeden Fall gültig in die Wertung aufgenommen wird.

Ein Wettkampfbeispiel mag dies verdeutlichen:

Kniebeugen/Squat – Lisa

Es wird mit dem ersten Versuch im Kniebeugen begonnen (z.B. 190kg). Ist dieser nach den Regeln gültig, wird er in die Wertung aufgenommen. Es darf nun im zweiten Versuch das Gewicht gesteigert werden (z.B. 200kg) – ist auch dieser Versuch gültig, so wird er gewertet und „übertrumpft“ den ersten Versuch. Ist der erste Versuch mit 190kg ungültig, so darf im zweiten Versuch abermals 190kg (oder mehr) auf der Hantel sein, nicht jedoch weniger. Waren die ersten zwei Versuche gültig (190kg und 200kg) so kann im dritten Versuch abermals das Gewicht gesteigert werden – hier wird von den AthletInnen normalerweise ein Gewicht gewählt, welches nah an ihren maximalen Kraftwerten liegt. Ist auch der dritte Versuch gültig, so geht dieser letztlich endgültig in die Wertung ein. Es dürfen zwei der drei Versuche pro Übung ungültig sein, welche dabei ungültig waren, spielt keine Rolle. Vereinfacht ausgedrückt: der stärkste gültige Versuch jeder Übung wird gewertet. Der Wettkampf beginnt mit dem Kniebeugen, darauf folgt das Bankdrücken, zuletzt das Kreuzheben.

Bankdrücken/Bench Press – Camila

Damit ein 66kg schwerer Athlet sich nicht mit einem 150kg schweren Athleten messen muss, der aufgrund des Körpergewichts einen absoluten Kräftevorteil hat, wird eine Gewichtsklasseneinteilung im Wettkampf angewendet. Damit die Leistung zwischen den AthletInnen trotzdem verglichen werden kann, wird die Relativkraft (also jene Kraft, die relativ zum Körpergewicht steht) anhand der sogenannten Wilkspunkte gemessen. Auf die Formel soll hier nicht näher eingegangen werden, relevant ist hierbei nur, dass eine erhöhte Anzahl Wilkspunkte mit einer erhöhten Relativkraft verbunden ist.

Kreuzheben/Deadlift – Annika

Kraftdreikampf kann sowohl Raw als auch Equipped ausgeführt werden. Ersteres bedeutet, dass die Übungen ohne stark unterstützendes Equipment ausgeführt werden. Bei der equipped Variante dürfen z.B. etwa Kniebandagen oder spezielle Bankdrückshirts getragen werden, die es ermöglichen, mehr Gewicht zu bewältigen. Bei der RAW Variante ist dies nicht erlaubt – die AthletInnen des Team Vegan.at treten ausschließlich bei RAW Wettkämpfen an.

 

Sektion Kraftdreikampf des TeamVegan.at (v.l.n.r. Camila, Moritz, Alexander, Lisa, Annika)

Der Sport kann in verschiedenen Verbänden betrieben werden, die teilweise abweichende Regeln und Voraussetzungen aufweisen. Das Team Vegan.at tritt im größten Kraftdreikampfverband der Welt (IPF) an. In diesem Verband gilt (im Gegensatz zu anderen Verbänden) eine harte Anti-Doping-Regelung.