Donnerstag 20 Juli 2017

 

Bonjour !

Ich bin Jérôme, Franzose, und lebe seit 2004 in Wien. Als ich nach Wien kam, war ich bereits seit einem Jahr Läufer und ich habe mich in diese Stadt verliebt! Meine Lieblingsplätze: der Donaukanal, die Donauinsel, der Kahlenberg, der Prater, als ich im 9. wohnte, und seit 2008 Schönbrunn, Wienfluss, Lainzer Tiertgarten… die Qual der Wahl! Laufen bedeutet für mich eine Aneignung vom Raum. Ich fühle mich zu Hause wo ich laufen kann und treffe immer interessante Menschen. Einige von meiner besten Freunden habe ich einfach beim Laufen angequatscht. Laufen bedeutet auch absolute Freiheit und eine enge Beziehung zur Natur, zwei Begriffe, die ich in meinem Engagement für Veganismus wiederfinde.

Was ist meine Freiheit, wenn ich diese nicht mit der Befreiung von nichtmenschlichen Tiere verbunden ist? Was ist eine Natur, die ich nicht mit freien Tieren teilen würde? Ich genieße es wirklich in Schönbrunn Pause zu machen, um Eichhörnchen zu fotografieren, wir begrüßen uns sogar inzwischen! Im Lainzer Tiergarten sind es Wildschweine, in Steinhof manchmal Rehen und entlang der Weinfluss oder in der Nähe des Donaukanals sogar Ringnattern.

Nach 60 Marathons oder Ultras (alles Läufe, die länger als 42 km sind), seit 2003, hoffe ich nur, weiter vier bis fünf solcher Läufe pro Jahr zu laufen, und immer gerne mit einem vegan.at T-shirt!